Ausbau der Telesales und -servicesparte: STRÖER Dialog Group erwirbt DV-COM und D+S 360

29.01.2018

Zur Erweiterung der Sparte Dialog innerhalb des Ströer Konzerns hat die STRÖER Dialog Group GmbH heute den Kaufvertrag über 100 Prozent der Call Center Unternehmen DV-COM GmbH und D+S communication center management GmbH unterzeichnet.

Hierdurch ergänzt die Gruppe ihr Dialogmarketing Portfolio im Bereich hochwertigen Customer Service, Non Voice und Telemarketing. Insbesondere die Themen Aftersales Support, Chat und Back Office werden innerhalb des Leistungsangebots der Sparte gestärkt. Aufgrund der Akquisitionen zählt die STRÖER Dialog Group über 9.000 Beschäftigte und 26 Contact Center Standorte. „Der erweiterte Mitarbeiterstamm hilft uns, alle Facetten und ein noch größeres Volumen im Kundenmanagement abzudecken“, sagt Torsten Krause, CEO der STRÖER Dialog Group. Mit einem prognostizierten Umsatz für 2018 in Höhe von über 265 Millionen Euro gehört die STRÖER Dialog Group zu den führenden Unternehmen auf dem deutschsprachigen Telesales- und Servicemarkt.

Die Marken DV-Com und D+S 360 blicken auf eine langjährige Erfahrung in der Branche zurück, von der sie durch die Kontinuität im Management auch weiterhin profitieren werden. Während die DV-COM seit mehr als 40 Jahren Kunden in den Branchen Finanzen, Automotive, Telekommunikation, E-Commerce, Versicherungen, Energie und Healthcare aktiv ist, bedient D+S 360 seit drei Jahrzehnten Kunden in Sachen Telekommunikation, Energie und Finanzen. „Aufgrund der Akquisitionen erstreckt sich das Contact Center Netzwerk der STRÖER Dialog Group über ganz Deutschland“, erklärt Krause. Durch den Zukauf expandiert das bereits in Deutschland und Frankreich tätige Unternehmen nun auch in den spanischen Markt. Das Contact Center der DV-COM in Palma de Mallorca unterstreicht die Wachstumsabsichten der Ströer-Tochter im europäischen Wirtschaftsraum. In Deutschland ist die STRÖER Dialog Group inzwischen größer als hier agierende internationale Player der Branche.

Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts sowie weiterer üblicher Vollzugsbedingungen. Der Abschluss der Transaktion (Closing) wird für das 1. Quartal erwartet.

Zur Pressemitteilung von STRÖER gelangen Sie hier.