Kundenservice Lowlights von FinTechs und wie sie zu Highlights werden

10.09.2019

Im dynamischen Wettbewerb der FinTech Unternehmen entscheiden nicht nur Technologie und Innovation. Das Kundenvertrauen gilt als maßgeblicher Faktor. Wie Start-Ups und FinTechs dieses Vertrauen gewinnen und behalten, ohne interne Ressourcen zu beanspruchen, stellt das Magazin für Customer Care Management Intre in ihrer neuesten Ausgabe vor.

Als wichtigste Erfolgsfaktoren für den Kundenservice von FinTechs gelten dem Branchenmagazin nach Erreichbarkeit, Individualität, Kanalvielfalt und Professionalität. Während laufender Konzentrationsprozesse kann eine hohe Service Qualität zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil avancieren. Doch gerade für wachsende Start-Ups ist ein eigener Customer Service zu aufwendig. „Unser Qualitätsanspruch ‚Best Quality made in Germany‘, unsere flexible und dynamische Arbeitsweise sowie eine gute Portion Experimentierfreude sind die Basis für die erfolgreiche Umsetzung der Anforderungen im Kundenmanagement der Start-up-Szene“, sagt Torsten Krause, CEO des Dialogmarketingspezialisten Ströer Dialog Group, Intre. Die Outsourcing Leistungen, mit denen Dialogmarketing Anbieter FinTechs unterstützen können, ist äußerst individuell und beinhaltet einzelne Teilbereiche oder ganze Geschäftsprozesse.

Als Outbound Dienstleistung können Dialogmarketingspezialisten z.B. Leads online einsammeln und qualifizieren, um die Kreditprüfung und -vermittlung abzuschließen. Außerdem lassen sich Rückruf-Services einrichten und eine passgenaue Neukundenakquise beauftragen. Dafür kommen kollaborative Technologien zum Einsatz, die eine zeitgerechte Ansprache der FinTech Kunden ermöglichen. Zu den Inbound Services zählen klassische Support Hotlines, Chat oder Video Ident Prozesse. Die externen Kundenberater übernehmen die Beratung im Sinne der FinTechs und klären komplexe Kundenanfragen, wo die Self Service Instrumente nicht weiterhelfen. Zudem bestehen im persönlichen Dialog Chancen für Cross- und Upselling von weiteren Finanzprodukten. Neben dem 24/7 Kunden-Support können auch Legitimationsanrufe im Mensch-Mensch Kontakt vom Dienstleister übernommen werden. Zeitraubende Backoffice Prozesse wie Adresspflege, Dokumentationen, Angebots- oder Rechnungserstellung übernehmen die Dienstleister ebenfalls.

Was den Erfolg durch Outsourcing ausmacht, ist die enge Verzahnung von Mensch und Technologie im Bereich intelligenter Automation. Der Agent wird zum Spezialisten für besondere Anfragen, einfache wiederkehrende Aufgaben übernehmen hingegen Chatbots oder dynamische Wissensdatenbanken. Dialogmarketingspezialisten, wie Ströer Dialog Group, bieten diese Verzahnung unter höchsten Sicherheitskriterien und Qualitätsansprüchen an.

Den Beitrag dazu gibt es unter https://www.intre.cc/