Service-Lines im OTC-Apothekendirektvertrieb als sinnvolle Ergänzung oder echte Alternative

30.07.2019

Durch aktives Dialogmarketing und zehnjährige Expertise im Business-Segment OTC-Apothekendirektvertrieb schafft die Ströer Dialog Group individuelle Lösungsansätze für Pharmahersteller im stark kompetitiven Over-The-Counter-Arzneimittelmarkt (OTC). Im Fokus der Service-Lines im Outbound und Inbound steht dabei stets der sensible Umgang mit pharmazeutischen Produkten und seinen Auswirkungen für den Endverbraucher.

Rund 20.000 Apotheken in Deutschland beziehen ihre Arzneimittel über die Pharmaindustrie. Insbesondere der Markt der rezeptfreien Arzneimittel (OTC) unterliegt einem anhaltenden Wachstumstrend mit jährlichen Umsatzsteigerungen von rund 5%. Begleitet wird dieser Trend von einem stark kompetitiven Markt seitens Pharmahersteller, mit dem Ziel sich erfolgreich von Mitbewerbern abzusetzen und seine OTC-Arzneimittel gewinnbringend in den Apotheken zu platzieren.

Die Ströer Dialog Group generiert mit Service-Lines im Outbound und Inbound individuelle Lösungen für Pharmahersteller von einer Doppelbetreuung zum Außendienst bis hin zu einer Vertriebsalternative. Der Apothekendirektvertrieb im Outbound ist herausfordernd. Es werden durchschnittlich sechs Anrufversuche benötigt, um einen validen Endkontakt bzw. Entscheider zu erreichen. Daneben ist starkes Einfühlungsvermögen seitens der Kundenberater notwendig. „Dieser Kompetenzanforderung werden wir mit langjähriger Erfahrung, hoher Sorgfaltspflicht sowie medizinischem Sachverstand gerecht. Unsere fachmännisch geschulten und einfühlsamen Mitarbeiter sind auf die unterschiedlichen Belange und Anforderungen unserer Healthcare-Kunden eingestellt und können diese im Inbound wie Outbound-Geschäft nachhaltig erfüllen“, sagt Torsten Krause, CEO der Ströer Dialog Group.

In Kooperation mit Pharmaherstellern erarbeitet die Ströer Dialog Group eine detaillierte und sorgfältig vorbereitete Kampagne, um Ansprechpartner in Apotheken kompetent zu beraten. Im Fokus stehen interessante Neuheiten auf dem Markt, optimierte Verpackungsmengen, veränderte Dosierungen bzw. Verabreichungsformen. Zu Beginn jeder Kampagne werden die Kundenberater mit allen Produkteigenschaften vertraut gemacht und über relevante Neuheiten informiert. Gesprächsverläufe werden besprochen und Vorteilsargumentationen werden im Hinblick auf kaufmännische Aspekte getestet. Die Prämisse jeder Kampagne ist eine möglichst hohe Erfolgsquote hinsichtlich der Abschlüsse. Im klassischen OTC-Apothekendirektvertrieb platzieren die Kundenberater aktuelle Aktionen und gelaunchte Produkte, erstellen passgenaue Angebote mit individuellen Bestellvorschlägen und betreuen vakante Außendienstgebiete im Rahmen von Krankheits- und Urlaubsvertretungen.

Neben Outbound-Kampagnen übernehmen die Kundenberater auch den Inbound-Service. Dazu zählen Bearbeitungen von Rückfragen, Beschwerden und Bestellungen, die Stammdatenpflege sowie die telefonische Vertretung des Customer Care bei Tagungen oder Schulungen. Vertriebsorientierte Marketingaktionen wie Mailings zur kurzfristigen Information der Apotheken über Produktbesonderheiten oder limitierte Angebote runden das Leistungspaket der Ströer Dialog Group ab.

Mit Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und mehrjähriger Expertise bietet die Ströer Dialog Group Pharmaherstellern auf dem OTC-Markt ein breites Leistungsspektrum an Service-Lines im OTC-Apothekendirektvertrieb. Anhand individueller Kampagnenplanung werden zielgruppenspezifische Kampagnen erstellt und kompetent umgesetzt.

Den Beitrag dazu gibt es unter https://www.intre.cc/